Timm Sassen über den Etikettenschwindel Klimaneutralität und das fertig bebaute Deutschland | 19.04.2021

[NAME]

Timm Sassen gründete 2012 die Greyfield Group. Mit dem Unternehmen will er den Menschen in den Fokus stellen, Klimaneutralität erreichen, graue Energie minimieren. Während landauf, landab die Nachhaltigkeitskeule mit allerlei Theoriepapieren, Strategien und Willensbekundungen zu einem Stöckchen wird, sagt der studierte Architekt, dass er die Welt verändern will.

Er will nicht den Investoren gefallen, sondern lieber die Bauwerke generationenübergreifend betrachten. Der Immobilienbranche wirft er Etikettenschwindel vor, wenn es um die Klimaneutralität geht. Warum, das erklärt er in unserem Podcast.

Podcast mit Timm Sassen von der Greyfield Group

Jetzt reinhören:

Über das Schlagwort Klimaneutralität, das fertig bebaute Deutschland und warum man Investoren nicht gefallen muss

Im Gespräch mit Ivette Wagner erklärt Timm Sassen, 

  • warum für ihn Neubau derzeit nicht in Frage kommt.
  • aus welchen strategischen Gründen die Greyfield Group Teile ihres Immobilienportfolios verkaufte.
  • warum es ihm nicht in erster Linie darum geht, Investoren zu gefallen.
  • warum er der Immobilienbranche Etikettenschwindel bei dem Thema Klimaneutralität vorwirft.
  • wie er diesem Etikettenschwindel Messbarkeit, Ehrlichkeit und Transparenz entgegensetzen will.

Immobiléros-Host Ivette Wagner im Gespräch mit Timm Sassen.

Timm Sassen und die Greyfield Group

Sein Studium der Architektur (Schwerpunkte Ökonomie, Organisation des Planens und Bauens) schloss Timm Sassen 2003 als Diplom-Ingenieur ab, nur um noch einen Master of Business Administration (MBA) nachzulegen. 2003 bis 2006 war er als Projektleiter bei der IKB Deutschen Industriebank AG tätig, worauf sich eine sechsjährige Karriere als Prokurist bei der KPMG AG mit den Schwerpunkten Immobilienmanagement, Corporate Finance und Projektentwicklung anschloss. 2012 hob er die Greyfield Group aus der Taufe.

Sein Wissen gibt er als Lehrbeauftragter an der TH Köln (Fakultät für Architektur) und an der IRE|BS Immobilienakademie weiter. Hier lehrt er seine Studenten, dass die Bearbeitung von Bestand eine ganz eigene Disziplin ist und nicht jede grüne Fläche eine Versiegelung braucht. Darüber hinaus ist er Initiator und Leiter der Kompetenzgruppen Redevelopment und Development der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V. (gif). Last but not least ist Timm Sassen Mitglied in der Architektenkammer NRW sowie des Berufsverbandes für die Immobilienbranche RICS als MRICS (Member of the Royal Institution of Chartered Surveyors).

Sassens Greyfield Group setzt sich aus den drei eigenständigen Marken Greyfield (Projektentwicklungen und Bauen im Bestand mit Fokus auf Gewerbe), Liwon Real Estate (Bestandsbau und Neubau auf bereits bebauten Grundstücken mit Fokus Wohnen und Arbeiten) und stana Hospitality (Real Estate as a Service mit Fokus auf Anpassung der Immobilien auf die Lebenswirklichkeit der Menschen) zusammen. Wie wichtig Timm Sassen und seinem Team Themen wie Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit, Urbanität und gesellschaftliche Verantwortung sind, zeigt die 2020 gegründete gemeinnützige Greyfield Stiftung zur Förderung von ressourcenneutralem Bauen.

Zur Homepage der Greyfield Group


Zurück

Podcast Abo
Abonniere den Immobiléros-Podcast auf: Spotify Apple Podcasts Deezer Soundcloud Youtube